Privatinsolvenz in Lettland

Privatinsolvenz Lettland

Das lettische Insolvenzverfahren ist einfach und wenig demütigender als das deutsche. Einige deutsche Insolvenzverwalter haben sich zur Aufgabe gemacht, den „bösen Schuldner“ umerziehen zu wollen. Wir sind sicherlich einer Meinung, dass dies definitiv nicht zu seinen Aufgaben gehört. Die Privatinsolvenz in Lettland ist das effektivste Verfahren, welches ohne die Zustimmung der Gläubiger eine sehr schnelle Entschuldung in Europa erlaubt. Zurecht gilt das lettische Verfahren derzeit als das schuldnerfreundlichste Verfahren. Es erlaubt Ihnen einen schnellen Neustart.

Wer kann in Lettland die Privatinsolvenz beantragen und welche Voraussetzungen gibt es?

– Jeder EU-Bürger, der eine Staatsbürgerschaft eines Mitgliedstaates hat (Österreich, Deutschland, Belgien, Bulgarien, Dänemark, Deutschland, Estland, Finnland, Frankreich, Griechenland, Vereinigtes Königreich, Irland, Italien, Kroatien, Lettland, Litauen, Luxemburg, Malta, Niederlande, Polen, Portugal, Rumänien, Schweden, Slowakei, Slowenien, Spanien, Tschechische Republik, Ungarn, Zypern, Hymnen?). Somit können alle Europäischen Staatsbürger die Vorteile des Insolvenzverfahrens in Lettland genießen, sofern:
Schloss Riga Lettland
  • der Lebensmittelpunkt (COMI) und Sie als Steuerzahler in Lettland registriert sind (mind. 6 Monate) und

  • zum Zeitpunkt der Antragstellung (Insolvenz) Ihre Schulden einen Gesamtbetrag von 7000,- EUR übersteigen und binnen eines Jahres fällig werden und nicht zur gesetzten Frist getilgt werden können. Dies bedeutet für Sie, alle Forderungen, welche bereits gegen Sie tituliert wurden (Urteil, Mahn- Vollstreckungsbescheid, notarielle Schuldanerkenntnis) sind sofort fällig und zählen daher ohne weitere Regelung als Schuldsumme. Kredite oder Leasingverträge müssen, sofern sie von der Insolvenz umfasst werden, binnen eines Jahres fällig werden. Jedoch gibt es auch für solche Forderungen, welche weiter in der Zukunft liegen (über ein Jahr), die Möglichkeit, diese in die Insolvenz aufzunehmen. Selbstverständlich ist diese Prüfung Teil der Beratung.

Welche Forderungen sind von der Insolvenz umfasst?

In Lettland sind selbst solche Forderungen umfasst, welche aus deliktische Handlungen (Straftaten), z.B. Betrug, Untreue, Unterschlagung, Diebstahl, Konkurs, Bankrott usw. resultieren. Wichtig ist, dass Sie wegen diesen Taten nicht in Lettland, sondern in einem anderen Mitgliedsstaat der EU oder Nicht-EU-Mitglied verurteilt wurden.

Wie genau helfen wir Ihnen, die schnelle und kostengünstige Insolvenz in Lettland durchzuführen?

Damit Ihre Insolvenz erfolgreich durchgeführt wird müssen eine Vielzahl an gesetzlichen Verordnungen erfüllt werden. Unsere Partnerkanzleien tragen Sorge dafür, dass Sie diese einhalten. Wir vereinbaren für Sie Termine, händigen Ihnen die auszufüllenden Unterlagen aus, begleiten Sie bei den notwenigen Terminen u.v.m.

Folgend konnten Sie sich einen kurzen Überblick verschaffen, wie umfangreich wir Sie unterstützen. Wir stehen bis zur Bedingung der Eintragung im deutschen Register oder einem anderen Register in einem Mitgliedsstaat der EU an Ihrer Seite.

1. Kostenlose, ausführliche Grundberatung zur Planung und Einleitung der Verlegung Ihres Lebensmittelpunktes aus Deutschland

  • Vorbesprechung und Analyse Ihrer wirtschaftlichen Situation sowie Beratung und Relocation-Services bei der Auflösung Ihres deutschen Wohnsitzes
  • Beratung zur taktisch richtigen Abmeldung
  • Beratung bei der Auswahl der idealen Logistik wie z.B. Fluglinien, Flughäfen, Autofähren etc.

2. Bildung des Lebensmittelpunktes in Lettland (COMI)

  • Hilfe bei der Beschaffung der ersten Wohnmöglichkeiten in Lettland (Hotels, Zimmer, sonstige Unterkünfte)
  • Logistik von entsprechenden Flughäfen
  • Einführung in die Lebensverhältnisse an Ihrem Wohnort, z.B. Riga (Verkehrsnetze, U-Bahn, günstige Logistik etc.)
  • Ermittlung Ihrer Wünsche bezüglich Wohngegend und Mietpreisgefüge
  • Besichtigung der entsprechenden Wohnungen
  • Hilfestellung bei der Erledigung aller Wohnungsformalitäten, wie z.B.

    • Vorverträge/Referenzeinholung/Bonitäts-Check etc.
    • Deposit
    • Mietverträge
    • Kautionen
    • Prüfung von Mietverträgen
    • Umgang mit Kreditauskünften
    • Einrichtung der Wohnung / Wohnungsübernahme

  • Hilfestellung bei der Anmeldung von örtlichen Versorgern, wie z.B.

    • Gas, Wasser, Strom
    • TV-Gebühren / Antennen für deutsches Fernsehen

  • Hilfestellung bei Anmeldung, Auswahl von Kommunikationsmitteln, wie z.B.

    • Handy, Telefon etc.
    • Büroservices etc.

3. Bankverbindungen, Versicherungen und Integration ins Sozialsystem in Lettland

  • Beschaffung und Eröffnung eines lettischen Privat-Bankkontos
  • Anmeldung Krankenversicherung

4. Beratung und Aktivitäten beim lettischen Insolvenzgericht / Insolvenzverwalter/ Behörden

  • Detaillierte Beratung und Besprechung der lettischen Insolvenzabläufe
  • Auswahl des für Ihren individuellen Fall passenden Gerichtes
  • Erarbeitung und Ausfüllen des Insolvenzantrages / Erstellung und Klarstellung / Optimierung der Gläubigerliste
  • Einreichung des Insolvenzantrages durch unsere Partnerkanzlei in Lettland
  • Begleitung / Beratung bei Terminen
  • Vor- und Nachbereitung aller Termine
  • Unterstützung bei der Korrespondenz / Kommunikation mit dem Insolvenzverwalter
  • Beratung / Intervention bei Gericht oder Insolvenzverwalter

5. Hilfe bei Job-Kontakten und Arbeitsmöglichkeiten

Hilfestellung bei der Jobsuche, Vermittlung an eine Agentur und ggf. Geschäftskontakten, soweit in unserem Netzwerk vorhanden

6. Hilfe bei Job-Kontakten und Arbeitsmöglichkeiten

  • Firmengründung inkl. aller Dokumente
  • Beschaffung eines lettischen Firmenkontos
  • Erstellung von lettischen Arbeitsverträgen
  • Beschaffung von Treuhandservices (soweit erforderlich)
  • Zusätzliche Rechtsberatungsaufträge an unabhängige Anwaltskanzleien nach gesonderter, schriftlicher Vereinbarung
  • Beschaffung eines lettischen Steuerberaters